NEUE WEGE IN DER PRÄVENTION

BASISKURS BETER: PERSONALISIERTES LEBENSSTIL-PROGRAMM AUF BASIS DER SYSTEMBIOLOGIE – ONLINESEMINAR

Eine ungesunde Lebensweise und Ernährung begünstigten das Auftreten von Übergewicht und Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ 2-Diabetes. Daneben gibt es aktuell vermehrt Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen COVID-19 und einer reduzierten Immunabwehr in Folge chronischer Entzündungsprozesse durch Übergewicht und Stoffwechselstörungen.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass diese Patienten von Lebensstilprogrammen profitieren können, die eine Ernährungsumstellung mit Bewegungs– und Entspannungsprogrammen kombinieren. Allerdings sind für eine nachhaltige Lebensstilveränderung Präventionsprogramme notwendig, die auf den einzelnen Patienten und sein persönliches Lebensumfeld abgestimmt sind und maßgeschneiderte, praktische Hilfestellungen bieten. Neueste Forschungsergebnisse aus der Systembiologie zeigen, dass Menschen mit Übergewicht oder chronischen Erkrankungen wie Typ 2-Diabetes oder rheumatoider Arthritis unterschiedliche zugrunde liegende Ursachen, sogenannte Subtypen, aufweisen. Diese Subtypen können genutzt werden um personalisierte Lebensstilprogramme zu entwerfen, die den Gegebenheiten des einzelnen Patienten besser gerecht werden.

Das aus den Niederlanden stammende Lebensstilprogramm BETER basiert auf einer ganzheitlichen systemischen Denkweise, die beinhaltet, dass Bewegung, Ernährung und Mindset eng miteinander verbunden sind. Das personalisierte Programm unterstützt die Teilnehmer auf Basis des jeweiligen Subtyps darin, nachhaltig gesündere Lebensgewohnheiten zu erreichen und nach Ende des Programms selbstständig weiterzuführen.

In diesem Basiskurs werden die systembiologischen Grundlagen sowie die praktische Umsetzung des BETER Programms dargestellt. Eine Zertifizierung bei der zentralen Prüfstelle Prävention wird zurzeit beantragt.

Das BETER-Programm wird zukünftig für verschiedene Patientengruppen mit chronischen Erkrankungen wie Typ 2-Diabetes, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und rheumatische Erkrankungen weiterentwickelt. Zu diesen Indikationen befinden sich weitere Fortbildungsangebote in der Entwicklung.

Dieser Basiskurs bildet die Grundlage für die zukünftigen indikationsbezogenen Aufbaukurse.

HANDLUNGSKOMPETENZEN (ZIELE) DES KURSES

  1. Der Kursteilnehmer kennt die Relevanz von Lebensstilinterventionen bei chronischen Erkrankungen und die systembiologischen Grundlagen die dem BETER Programm zugrunde liegen.
  2. Der Kursteilnehmer kennt die individuellen Eigenschaften der unterschiedlichen Subtypen für Übergewicht und ist in der Lage mit Hilfe eines Symptomfragebogens den passenden Subtyp zu identifizieren.
  3. Der Kursteilnehmer kennt die unterschiedlichen Komponenten des ganzheitlichen personalisierten Lebensstilprogramms BETER für Menschen mit Übergewicht.
  4. Der Kursteilnehmer kennt unterschiedliche Coaching-Techniken die zum jeweiligen Subtyp passen um eine Verhaltensänderung zu erzielen.

KURSINHALTE

MODUL 1: Allgemeine Einführung: Einfluss des Lebensstils auf die persönliche Vitalität und chronische Erkrankungen

MODUL 2: Theoretische Grundlagen 1: Grundlagen der Systembiologie: Was verbirgt sich hinter den Begriffen Emergenz, Homöostase und Allostase und welche Relevanz hat dies für die Entstehung von Krankheiten?

MODUL 3: Theoretische Grundlagen 2: Symptomcluster und Subtypen bei verschiedenen Zielgruppen wie z.B. Menschen mit Übergewicht, Diabetes und rheumatischen Erkrankungen: Ein erster Schritt in Richtung personalisierter Medizin.

MODUL 4: Transfer Theorie – Praxis: Das personalisierte Lebensstilprogramm BETER für Menschen mit Übergewicht: Erläuterung und Erkennen der verschiedenen Subtypen, praktische Beispiele aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Mindset.

MODUL 5: Praktischer Exkurs zum Thema Mindfulness: Waldbaden – Achtsamkeitsübungen im Einklang mit der Natur.

MODUL 6: Praktische Fähigkeiten 1: Vorstellung der unterschiedlichen Komponenten des BETER-Programms aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und Mindset für die Subtypen bei Übergewicht.

MODUL 7: Praktische Fähigkeiten 2: Grundlagen gesunder Ernährung und unterschiedlicher Geschmacksprofile, praktische Tipps für die Zubereitung von leckeren, regionalen Speisen passend zum individuellen Geschmacksprofil, personalisierte Zubereitungs- und Ernährungsempfehlungen für die unterschiedlichen Subtypen.

MODUL 8: Coaching: Unterschiedliche Coaching-Techniken für die einzelnen Subtypen in Theorie & Praxis.

MODUL 9: Relevanz digitaler Technologien für eine langfristige Verhaltensänderung: Darstellung der BETER App und Implementierung des BETER Programms in der Praxis: Klinische Abläufe und Vergütungswege.

Abschließende Q&A-Session zur Beantwortung von FragenVideokonferenz mit dem Dozententeam

Nächster Termin für die Videokonferenz:

5. März 2021 von 14.00-16.00 Uhr

Es ist auch eine Teilnahme an einer Videokonferenz zu einem späteren Zeitpunkt möglich (weitere Termine werden noch bekannt gegeben)

METHODEN/ARBEITSWEISEN

  • Kombination aus Online-Vorlesungen, Videotutorials und praktischen Arbeitsaufträgen über eine digitale Lernplattform
  • Besprechung von Fallbeispielen
  • Einzel- und Gruppenarbeit verbunden mit praktischen Arbeitsaufträgen
  • Selbstreflexion und Lernkontrollfragen nach einzelnen Lernabschnitten
  • Abschließende Videokonferenz (Live) zur Besprechung von Fragen der Teilnehmer

ZIELGRUPPEN

Angehörige der Gesundheitsfachberufe: Physio- und Ergotherapeuten, Gesundheits- und Ernährungsberater, Diätassistenten, Sport- und Bewegungstherapeuten

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Abgeschlossene Berufsausbildung

ZEITAUFWAND FÜR DEN ONLINEKURS

Ca. 10 Zeitstunden

KOSTEN (inkl. digitalem Skript, Eintrag in das Anbieterverzeichnis und Teilnahmezertifikat)

89,00 Euro

REFERENTEN

Dieser Onlinekurs wurde mit viel Sorgfalt von einem erfahrenen interprofessionellen Dozententeam aus den Bereichen Physiotherapie, Systembiologie, Naturheilkunde und Traditioneller Chinesischer Medizin, sowie Gastronomie und Ernährung entwickelt. Gerade dieser anwendungsorientierte, interdisziplinäre und ganzheitliche Blick auf chronische Erkrankungen ist in dieser Form neu und einzigartig.

Prof. Yan Schröen

Yan studierte Biochemie, Naturheilkunde, traditionelle chinesische Medizin und taoistische Philosophie in den Niederlanden und der Volksrepublik China. Er praktiziert seit über 30 Jahren Akupunktur und chinesische Kräuterheilkunde und ist Inhaber der Oxrider Clinic für Systemmedizin (oxriderclinic.nl). Daneben forscht er als Systembiologe am SINO Dutch Centre for Preventive and Personalized Medicine in Tiel, Niederlande.

Dr. Iris Kanera

Iris ist Gesundheitswissenschaftlerin und Dozentin an der Zuyd University of Applied Sciences, Research Center for Nutrition, Lifestyle and Exercise und der Akademie für Physiotherapie. Als Physiotherapeutin und Lifestyle Coach hat sie im Bereich Lebensstil-Verhaltensänderung langjährige praktische Erfahrung gesammelt mit unterschiedlichen Zielgruppen. Im Rahmen ihrer Forschungsprojekte werden neue Lebensstilprogramme entwickelt und evaluiert, in denen ein personalisierter Ansatz immer im Mittelpunkt steht. Persönlich legt Iris viel Wert auf einen aktiven Lebensstil und hält sie sich mit Joggen, Reiten und vegetarischer Ernährung vital. Aber was in Bezug auf die Vitalität zu einer Person passt, ist häufig nicht das, was eine andere Person benötigt. Ein Motto von Iris lautet daher: „Vielfalt erfordert Personalisierung!“

Christina Commerscheidt, M.Sc.

Chrissi ist ausgebildete Physiotherapeutin und arbeitet zurzeit als Dozentin an der Akademie für Physiotherapie der Zuyd University of Applied Sciences. Mit Begeisterung hat sie dort in den letzten zwei Jahren mit einem enthusiastischen Team den Minor-Studiengang zum Thema Lebensstil entwickelt. Darüber hinaus ist sie zertifizierter Lebensstil-Coach und begleitet Patienten im Coaching-Programm BETER des Forschungszentrums für Ernährung, Lebensstil und Bewegung. In ihrer Freizeit genießt sie es zusammen mit ihrer Familie und ihrem Hund draußen in der Natur zu sein. Einen aktiven und achtsamen Lebensstil empfiehlt sie nicht nur ihren Klienten, sondern lebt ihn auch selbst vor.

‚Vitalität bedeutet für mich, die Möglichkeit zu haben mein Leben selbst in der Hand zu halten, bei jeder Herausforderung, ob körperlich, geistig oder emotional.‘

Hub Dautzenberg, M.Sc.

Hub ist Dozent an der Akademie für Physiotherapie der Zuyd University of Applied Sciences, Research Center for Nutrition, Lifestyle and Exercise. Er hat einen Master of Science in Manueller Therapie und ist zertifizierter Lebensstil-Coach. Als Physiotherapeut und Lebensstil-Coach arbeitet er mit unterschiedlichen Zielgruppen (u.a. Rheuma, Diabetes, Obesitas) bei denen der Lebensstil eine wichtige Rolle spielt. Als Dozent unterrichtet er u.a. in den Minor-Studiengängen Lebensstil und ‚Pain in the brain‘. Persönlich legt Hub viel Wert auf einen aktiven Lebensstil und hält sich vital mit Fahrradfahren, Spazieren gehen und Joggen. Musik hören, Fotografieren, Zeit mit seiner Familie verbringen und Lesen machen sein vitales Leben komplett.

 „Vorbeugen mit einem gesunden Lebensstil ist besser als Beschwerden ab 40!“

Willem Emons

Willem ist freiberuflicher Mitarbeiter und Projektmanager im Projekt Vital Citizens des Research Centers for Nutrition, Lifestyle and Exercise der Zuyd University Heerlen sowie der Akademie für Physiotherapie. Er arbeitet bereits seit vielen Jahren in der Gastronomie und studierte an der Hotelfachschule sowie Hotel Management School Maastricht. Daneben hat er eine Weiterbildung zum Sommelier Level 3 absolviert. Durch diese Erfahrungen wuchs seine Begeisterung für leckeres und gesundes Kochen und Essen. Für ihn spielen Lebensmittel und Ernährung eine entscheidende Rolle in Bezug auf die Themen Nachhaltigkeit, Vitalität, Abfallvermeidung und Lebensmittelsicherheit. Daher ist seiner Meinung nach ein Umdenken wichtig hin zu mehr unverarbeiteten, regionalen Produkten und Erzeugern sowie der Befähigung zu selbstständigem und geschmackvollem Kochen.

„I feel a recipe is only a theme, which an intelligent cook can play each time with a variation.“

Silvia Abreu e Silva

Silvia ist Dozentin für Ernährung, Lebensmittelkunde und Gastronomie sowie Sensorik-Wissenschaftlerin an der Hotel Management School Maastricht der Zuyd University of Applied Sciences. Als Ernährungsberaterin und Köchin liegt der Schwerpunkt ihrer Lehrveranstaltungen auf den Themen Geschmack, Aroma und multisensorische Erfahrungen mit Lebensmitteln. Die Umsetzung ihrer Denkweise als Köchin in praktisch umsetzbare Empfehlungen für Patienten ist Teil ihrer Tätigkeit als Lebensstil-Coach im Projekt Vital Citizens.

“I am passionate about food and I believe in the power that food brings to health, using a combined approach of sensory science, gastronomy, and nutrition”.

Tanja de Jong

Tanja unterrichtet und forscht an der Zuyd University of Applied Sciences, Research Center for Nutrition, Lifestyle and Exercise. Daneben ist sie als Coach tätig und Inhaberin einer Praxis für Akupunktur. Seit einigen Jahren entwickelt sie gemeinsam mit Kollegen des Research Centers personalisierte Lebensstilprogramme für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Typ 2-Diabetes, COPD oder Rheuma. Hierbei steht immer ein anwendungsorientierter und personalisierter Ansatz im Mittelpunkt. Vitalität ist für sie eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben, leckerem und gesundem Essen und vielen Outdoor-Aktivitäten wie Laufen im Wald, Radfahren und Schwimmen.

Dr. Andreas Rothgangel

Andreas ist Gesundheitswissenschaftler, Physiotherapeut und Dozent am Research Center for Nutrition, Lifestyle and Exercise der Zuyd University Heerlen, NL. Daneben ist er Gründer der Digital Health Academy Düsseldorf, über die Schulungen für die Gesundheitsfachberufe entwickelt und angeboten werden. Mit seiner Frau und seinen 3 Söhnen nutzt er so oft wie möglich die heilende Kraft der Natur beim Waldbaden im nahegelegenen Grafenberger Wald und der Eifel.

‚Die Natur ist unser bester Lehrer für Harmonie und Vitalität‘

ANMELDUNG & WEITERE INFORMATIONEN ÜBER:

Digital Health Academy – Dr. Andreas Rothgangel
info@spiegeltherapie.com
T: 0177-3762527

Bei Anmeldung per email bitte den Namen des Teilnehmers, Tel.Nr. und Rechnungsadresse angeben!

Eine Anmeldung für den Onlinekurs ist jederzeit möglich.

Die Online-Module können von den Teilnehmern nach Belieben zeitlich flexibel absolviert werden. Der einzige feste Termin ist die abschließende Videokonferenz mit dem Dozententeam zur Besprechung von Fragen.

Nach Abschluss des Onlinekurses und der Videokonferenz können die Teilnehmer auf eigenen Wunsch in das Anbieterverzeichnis eingetragen werden und erhalten ein Teilnahmezertifikat.