Schlaganfall

Anwendung der Therapie nach einem Schlaganfall

Während der Spiegeltherapie sitzt der Patient vor einem längs stehenden Spiegel wobei der gelähmte Arm hinter dem Spiegel platziert wird und der gesunde Arm vor dem Spiegel. (Photo 1) Hierdurch bekommt der Patient den Eindruck den gelähmten Arm im Spiegel zu sehen (Photo 2). Diese Illusion aktiviert scheinbar für die Rehabilitation wichtige Hirnareale. Der gelähmte Arm hinter dem Spiegel wird entweder durch den Therapeuten oder auch durch Angehörige geführt (Photo 1) oder der Patient beobachtet seine Bewegungen im Spiegel ohne auf der betroffenen Seite eine Bewegung auszuführen (Photo 2). In wie weit der Patient aktiv die gelähmte Seite mitbewegt, hängt von den individuellen Möglichkeiten des Patienten ab. Auf diese Art und Weise können dann verschiedene Bewegungen und Funktionen des Armes und der Hand trainiert werden. Bei Empfindungsstörungen kann man den Spiegel auch benutzen um den Arm zu stimulieren. Spiegeltherapie wurde auch schon auf das Bein angewendet, speziell um die Fußheberfunktion zu verbessern. Das Prinzip der Anwendung ist hierbei das Gleiche.

Wenn Sie eine Praxis oder Klinik finden möchten, die Spiegelherapie in ihrer Umgebung anbietet, klicken Sie bitte hier.

Photo1: Führung des gelähmten Armes durch den Therapeuten

mirror2

Photo 2: Die Illusion im Spiegel: Das Spiegelbild des nicht betroffenen Armes

mirror